Etappe 6: Karte

Merken

Etappe 6: Wegbeschreibung

  • Aufgstieg vom Strand "Playa de la Guancha"

Heute ist der letzte Tag unserer Rundwanderung und wir haben mit ca. 21 km die längste der sechs Etappen vor uns!
Unser Tipp: wer heute rechtzeitig startet, kann am Etappenziel den Bus zurück nach San Sebastián erreichen – sprich: wir können bei entsprechender Übernachtungsplanung einen Teil des Gepäcks im Hotel lassen.
Abfahrtszeiten der Buslinie 3 in Playa den Santiago zurück nach San Sebastián de la Gomera (Stand Januar 2016): Montag bis Samstag 15:30 und 19:00, Sonn- und Feiertags nur 17:30. Aktuelle Abfahrtszeiten unter www.guaguagomera.com.

Achtung: es gibt keine Einkaufsmöglichkeiten unterwegs und auf der Strecke kaum Schatten! Es empfiehlt sich, ausreichend Wasser mitzunehmen!

Unsere Wanderung beginnt an der kurzen Strandpromenade von San Sebastián in südwestlicher Richtung. Direkt nach dem blau belegten Sportplatz (Wegpunkt 1) biegen wir nach rechts ab auf eine Schotterpiste und laufen auf das Elektrizitätswerk von La Gomera zu. Direkt dahinter (Wegpunkt 2) führt der GR-132 nach links den Hang hinauf.
Bald sind die letzten Häuser aus unserm Blickfeld verschwunden und uns umgibt nur noch die eindrucksvolle Landschaft aus Stein, verschiedensten Büschen, Margeriten-Sträuchern und nicht enden wollender Aussicht aufs Meer.

Fakten zur Etappe 6

Höhenmeter: 1140m Anstieg / 1140m Abstieg
Strecke: 21km
Dauer: 7:30h (ohne Pausen)

Routendownload – Etappe 6 (GPX-Datei)

Gratis – In den Warenkorb
Alle weiteren Downloads finden sich unter Kartenmaterial.

Playa de la Guancha

Nach etwas über 1 Stunde erreichen wir den ersten kleinen Strand, die „Playa de la Guancha“. Von dort führt ein nicht zu übersehender, steinumrandeter Weg ins Tal hinein. Wir folgen diesem und erklimmen bald darauf den linken Hang, um diesen quasi auf halber Höhe von hinten zu umrunden. Nach kurzem Zickzack-Aufstieg mit schönem Blick ins Tal zurück erreichen wir an Wegpunkt 4 eine Kreuzung mit Pausenbank. Hier biegen wir links ab, d.h. wir gehen in südlicher Richtung zunächst etwas bergan. Kurz darauf steigen wir in engen Serpentinen hinab an den nächsten Strand. Unten im Flussbett (Wegpunkt 5) treffen wir auf eine Mauer, hinter der ein Fahrweg liegt, dem wir zum Strand folgen.

Playa el Cabrito

In diesem einsamen Tal wurde früher eine Bananenplantage betrieben. Heute wird die „Playa el Cabrito“ so gut wie vollständig von einer ökologischen Hotelanlage eingenommen. Vom Strand aus gut sichtbar ist die langgestreckte, ehemalige Bananenhalle, die heute vom Hotel als Speisesaal genutzt wird. Achtung: Das Hotel bietet für externe Besucher keinen Restaurant-Service an und sollte daher nicht als Versorgungsstation eingeplant werden!
Ebenso gut sichtbar sind die großen Serpentinen unseres nächsten Aufstiegs an der Bergflanke hinter dem Hotel. Kurz hinter der ehemaligen Bananenhalle verlassen wird den Strand und laufen unter der steilen Felswand hinter dem Hotelgelände entlang bis zum Beginn des Aufstiegs.
Auf dem Kamm angekommen (ca. 200 Höhenmeter), folgen wir dem Weg nach rechts - nach links führt der Weg lediglich in eine „Sackgasse“, wenngleich mit schöner Aussicht.
Ein erneuter Anstieg bringt uns auf ca. 380 Höhenmeter, danach geht es weiter auf 500 Höhenmeter, wo wir schließlich auf die verlassene Siedlung „Morales“ treffen (Wegpunkt 6). Dort folgen wir den Wegweisern in Richtung Playa de Santiago. Von nun an geht es gemächlich abwärts.
Wir durchqueren „Contreras“, eine weitere verlassene Siedlung und sehen in der Ferne bald die ersten Häuser von Playa de Santiago. Achtung: die Perspektive täuscht darüber hinweg, dass bis zum Ziel noch drei mittlere „Barrancos“ (Schluchten) mit An- und Abstieg zu durchqueren sind! Der Weg bis Playa de Santiago zieht sich, weil kurz vor dem Ziel noch viele Serpentinen und Zwischenanstiege zu bewältigen sind. Diese führen teilweise entlang der geteerten Straße, teilweise existieren steilere „Abkürzungen“ für Fußgänger.
Das letzte Teilstück des Weges führt entlang der Fahrstraße am Golfplatz vorbei bis zum Eingang der großen Hotelanlage „Hotel Jardín Tecina“. Die Bushaltestelle für die Fahrt zurück nach San Sebastián befindet sich noch ein kurzes Stück weiter in der Kehre der unseren Weg querenden Hauptstraße. Wer eine Übernachtung in Playa de Santiago gebucht hat, muss vermutlich noch einen weiteren Abstieg auf sich nehmen.

Etappe 6: Unterkünfte

Unterkünfte in Playa de Santiago

Wer bei Etappe 6 rechtzeitig loswandert, kann in Playa de Santiago pünktlich den Bus zurück nach San Sebastián erreichen und dort also zwei Nächte in Folge übernachten (unser Tipp, siehe Unterkünfte Etappe 5).

Wer sich nach den vielen Highlights und Höhenmetern am Ende der Wanderung etwas Besonderes gönnen möchte, dem empfehlen wir in Playa de Santiago das elegante Hotel Jardín Tecina: Das luxuriöseste Hotel der Insel liegt direkt neben dem Golfplatz, verfügt über mehrere Restaurants und Pools und bietet nette Spielereien wie z.B. eine Cocktailbar direkt im Swimmingpool. Das Hotel gehört übrigens zur norwegischen Fred-Olsen-Gruppe, die auch die Fähre nach Teneriffa betreibt.

Dieses Luxus-Hotel und zahlreiche Unterkünfte aller Preisklassen finden Sie bei booking.com.